Rollende Planung

Aufgrund der explorativen Natur, ist es meistens in F&E Projekten weder förderlich noch möglich, klassische Projektvorgehensweisen zu übernehmen und den gesamten Verlauf bereits im vornerein präzise zu planen. Dennoch ist ein gewisses Mass an Planung notwendig um den Ansprüchen der verschiedenen Stakeholder (Unternehmensleitung, Geldgeber, Marketing, Produktion etc.) gerecht zu werden. Die Lösung ist häufig eine sogenannte rollende Planung.

 

Phasendefinition

Als erster Planungsschritt werden grobe Phasen des Projekts definiert. Mögliche vordefinierte Phasen eines Forschungsprojekts in den Sozialwissenschaften sind z.B.: Anstoss, Untersuchungskonzeption, Datenerhebung, Auswertung, Verwertung. Hierbei müssen die Phasen nicht zwingen nacheinander ablaufen, sondern können sich auch überlappen oder parallel verlaufen. Bei der anfänglichen Projektplanung werden gesamt-Phasenziele, sowie Meilensteine innerhalb der Phasen gesetzt. Da man aber häufig zu Beginn noch nicht genügend Informationen über den Verlauf des gesamten Projekts hat, ergibt sich die Projektplanung rollend, indem die bevorstehende Phase im Detail, die weiterführenden Phasen nur grob geplant und zeitlich definiert werden.

 

Diese rollende Planung lässt kurzfristige thematische Neuorientierungen und Umverteilungen von Ressourcen zu, falls neue Erkenntnisse einen alternativen Weg zum Projekterfolg aufzeigen. Gleichzeitig hilft sie aber, den Forschungsgegenstand etwas abzugrenzen und das übergeordnete Ziel nicht aus den Augen zu verlieren indem man sich in immer neuen Teilprojekten verliert. 

 

Controlling

Da F&E Projekte immer zum ersten Mal durchgeführt werden, ist es nicht immer leicht, gute Messgrössen, z.B. Key Performance Indicators (KPI), zu definieren. Es muss zwischen Inhalt und Prozess unterscheiden werden, denn obwohl der Inhalt neu ist, kann der Prozess in einem Unternehmen bis zu einem gewissen grad standardisiert werden. Dieser Schritt ist notwendig um ein regelmässiges Controlling zu ermöglichen. Ohne eine solche regelmässige Überprüfung kann eine effiziente Kontrolle, Planung und Steuerung des Projektes nicht gewährleistet werden. Aufgrund der mangelnden konkreten Messgrössen ist im Bereich F&E, mehr noch als z.b. im Bereich Logistik, oft auch ein gesundes Augenmass des Controllers zur Abschätzung des Projektfortschritts nötig.

PrivatePublicConsulting GmbH, Obere Zollgasse 76, 3072 Ostermundigen | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.ppc.ch