Branchen

Industrie
In der produzierenden Industrie gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte in fast allen Grössenordnungen und Ausprägungen. Gemeinsam ist diesen Projekten, dass dabei einzelne, konkrete Zielsetzungen als Auslöser am Beginn feststehen, dass sie die Einbindung mehrerer, zum Teil sehr unterschiedlicher Disziplinen und Abteilungen erfordern und dass sie in der Regel unter erheblichem Zeitdruck umgesetzt werden müssen. Die folgenden Abschnitte geben einen Einblick in diese Branche. Das unten verlinkte Factsheet enthält hierbei noch zusätzliche Informationen.
Merkmale
Bei kleinen und mittleren Industrieprojekten handelt es sich meist um Änderungen oder Adaptierungen von Produkten oder Herstellungs- und Ablaufprozessen. Diese befinden sich in einem Spannungsfeld, denn obwohl zu Beginn noch nicht alle Auswirkungen und Anforderungen bekannt sind, sollen Projekte rasch gestartet und oft neben einer erheblichen Anzahl gleichzeitig ablaufender Einzelprojekte umgesetzt werden. Ressourcen- und Zeitplanung stellen dabei eine besondere Herausforderung dar. Die Erfahrung und das Geschick guter Projektleiter sind in diesem Umfeld eine wichtige Projektressource.
Zieldefinition
Bei der Zieldefinition von Industrieprojekten werden die Rahmenbedingungen schriftlich festgehalten. Dabei werden die vom Projekt betroffenen Unternehmensbereiche mit den jeweiligen Auswirkungen und benötigten Ressourcen umschrieben sowie die erforderlichen Aufwände und Investitionen mit dem gewünschten Projektziel abgeglichen.
Zeitplanung
Bei der Zeitplanung wird überprüft, ob die Projektziele ausreichend genau formuliert wurden, um einen Projektzeitplan erstellen zu können. Dabei werden Zeitdauern aus ähnlichen, bereits abgeschlossenen Projekten berücksichtigt, Ressourcenengpässe eingeplant und geschaut, ob der Endtermin realistisch ist.
Projektabwicklung
Dadurch, dass meist mehrere Unternehmensbereiche involviert oder betroffen sind, existieren permanent Interaktionen der Projektaufgaben mit anderen Aufgaben und Interessen. Dies macht eine besonders kurzfristige Projektüberwachung durch den Projektleiter erforderlich. Dieser hat meist mehrere solche Projekte gleichzeitig zu betreuen. Projektleiter sollten deshalb ausreichende Entscheidungsbefugnisse haben und nur in Ausnahmefällen das Einverständnis von Führungspersonen oder Führungsgremien für Entscheidungen einholen müssen.
Projektgrösse
Die grösste Anzahl von Projekten in der produzierenden Industrie machen kleinere und mittlere Projekte aus. Während bei grossen Industrieprojekten bekannte, systematische Projektansätze und Projektmanagement-Tools meist gut anwendbar sind, gelingt das bei kleinen und mittleren Projekten oftmals sehr schwer. Bei diesen Projekten sind vergleichsweise wenige Projektvorgaben zu Beginn eindeutig definiert, sodass eine Vorplanung von Projektressourcen sowie eine Zeitplanung der Aktivitäten meist nicht möglich sind.
Fertigkeiten
Um die speziellen Herausforderungen der Industrieprojekte bewältigen zu können bedarf es umfassender Produkt-, Fertigungsprozess- und Unternehmenskenntnisse. Diese erwerben Projektleiter nur mit Praxiserfahrung im Unternehmen. Daher lässt sich die Leitung solcher Projekte auch kaum an externe Personen auslagern, mögen sie auch noch so viele theoretische Kenntnisse und Erfahrungen mit grossen Projekten in anderen Unternehmen besitzen. Zudem sind auch spezielle Projektmanagement-Tools bei kleinen und mittleren Industrieprojekten kaum hilfreich, weil die dazu nötigen Projektinformationen meist viel zu spät vorliegen.
Herzlichen Dank an Herrn Giritzer für seinen Fachbeitrag.

Links und Literaturvorschläge

  • Projektmanagement einmal positiv
    Ein motivierender Bericht über Erfahrungen mit Projekten und praktiziertem Projektmanagement.
    Gottfried Giritzer, 2014, Verlag BoD - Books on Demand.
PrivatePublicConsulting
Obere Zollgasse 76
3072 Ostermundigen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 78 713 42 97
Besuchen Sie uns

Folgen Sie uns


© 2019 PrivatePublicConsulting